Entlasstag für mich! Hört sich entspannender an, als es ist 🙈

Zum einen alle Formalitäten um entlassen zu werden an meiner Leitstelle klären. Und dann zur Leitstelle der Kinderintensiv, um mich ins Ronald McDonald Haus aufnehmen zu lassen, stationär quasi.

Hört sich schon wieder entspannt an. Aber nur, wenn man die Reihenfolge vorher weiß und alle Papiere beisammen hat 😂🙈

Als um 12 Uhr Mann und Maus in meinem Zimmer stehen, ist alles gepackt und es fehlt nur noch ein Passierschein fürs Ronald McDonald Haus. Und hätte mich die Pflegerin nicht abgefangen, wäre ich noch mit Zugang „geflüchtet“. Nichts wie raus!

Als ALLERERSTES kaufen wir drei uns vor der Klinik ein Eis. Vor lauter Normalität bin ich permanent am Heulen und muss aufpassen, dass ich das große Mädchen nicht erdrücke. Zu viele Gefühle. 4einhalb Tage Doppel-Mama, 16 Tage stationäre Aufnahme ohne Besuch, die Geburt die nicht starten wollte, mein HELLP Syndrom, die OP des kleinen Mannes … alles ein bisschen viel für mich.

Wir fahren zu dritt ins Ronald McDonald Haus und werden von der FSJlerin super nett empfangen! Während die dem Papa alles zeigt, schmiegt sich die müde Tochter an mich. Und ich heule schon wieder. Was habe ich sie vermisst! Und mir Sorgen gemacht, dass unser tolles Band einen Knacks bekommt, bei der langen Zeit. 😩

Wir haben ein Schlafzimmer mit barrierefreiem Bad. Alles super neu und super schick eingerichtet!

Alles andere ist als WG organisiert. Eine riesige Küche für alle 12 Parteien. Ein Esszimmer, eine Terrasse, ein mega ausgestattetes Spielzimmer, Waschmaschine, Trockner, Putzzeug. Alles da. Jeder hat ein Fach für Lebensmittel und ein Fach im Kühlschrank. Und jeder ist mal dran, die Küche zu putzen.

CocaCola füllt den Getränke-Kühlschrank auf und die Firma Lindt die Schokoladen-Vorräte.

Alles ist aus Spenden finanziert! Eine Wunschliste kleiner Wünsche hängt im Flur. Irgendwas fehlt immer bei einer 12-Parteien-WG.

Seit 30 Jahren schon, bietet das Ronald McDonald Haus in Aachen Eltern und Familien Unterschlupf, während ein Kind der Familie im Klinikum ist.

Zu Fuß ist es keine viertel Stunde vom Schlafzimmer hier zum Zimmer des Herzkindes! Und diese Spaziergänge tun so gut!

Ab jetzt ist Schichtwechsel angesagt. Einer spielt mit der großen Schwester, geht einkaufen oder organisiert irgendwas. Der andere geht zum Herzkind. Ärzte finden und/oder kuscheln.

Wenn ihr dieses oder andere Ronald McDonald Häuser unterstützen wollt, dann bitte hier entlang:

https://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/aachen/unser-haus/



Abonniere unsere Herzkind-Geschichte!

Schließe dich 90 anderen Abonnenten an

Und wenn du meine Arbeit hier ein wenig unterstützen möchtest…spendiere mir ein bisschen Schokolade!

Spendiere mir ein bisschen Schokolade!

Alle Blog-Artikel gibt es auf meinem Herzkind-Blog! Die Geschichte beginnt mit dem Ersttrimester-Screening im Dezember 2022.

Möchtest du für eine größere Organisation spenden, dann schaue doch mal bei den „Kinderherzen“ vorbei, diese fördern die deutschen Kinderherzzentren! Oder bei den Ronald McDonald Häusern! Oder beim Bunten Kreis Aachen!

Kommentar verfassen